Gedanken zum Frühfranzösisch

 Frühfranzösisch abschaffen (Französisch erst ab der 7. Klasse)

Stand der Dinge

Ab 2017 wird es Französisch im Thurgau nur noch ab der 7. Klasse geben, falls der Bund nichts mehr dagegen unternimmt. Die Schüler, die in diesem Jahr Französisch angefangen haben zu lernen, werden Französisch weiterführen. Und die Kinder, welche dieses Jahr im Sommer in die 5. Klasse kommen, werden auch Französisch lernen.

Pro

Die meisten Jugendlichen sind dafür, dass man die Französische Sprache erst in der 7. Klasse lernt, weil sie meinen, in der Berufswelt brauche man kein Französisch. Sie denken auch, es sei zu viel Arbeit, zwei Sprachen zu lernen, die so dicht nacheinander folgen. Ein anderes Argument ist, dass man beim Französisch sehr viel Stoff (Voci, Verben…) lernen müsse. Französisch müsse man aber auch lernen, weil es eine unserer Landessprachen ist. Wenn man Französisch nicht mehr lernen müsste, würden die Westschweizer wütend werden und Deutsch auch nicht mehr lernen wollen.

Kontra

Die meisten Deutschschweizer im Parlament sind dafür, dass man Französisch früher lernt, weil sie es bereuen, dass sie es nicht fliessend sprechen können. Wenn die Schüler Französisch erst in der 7. Klasse lernen, entsteht ein unheimlicher Druck, weil sie gemäss der Kantonalen Planung in der 9. Klasse genauso gut Französisch sprechen müssen, wie diejenigen, die Schüler in der 5. Klasse schon gelernt haben. Eine Tatsache ist auch, dass man besser lernt, wenn man jünger ist. Die Schüler brauchen viel Zeit, um Französisch zu lernen, weil die Sprache schwieriger zu verstehen ist. Man hat in der 7. Klasse schon genug Stress und muss mit dem Übertritt von der Mittelstufe in die Sekundarschule umgehen können. Die Schüler sollten Französisch in der 3. Klasse schon lernen, weil das die schwierigere Sprache sei. Einige Leute finden, man sollte es gerade so lassen, wie es ist, nämlich mit Französisch in der 5. Klasse und mit Englisch in der 3. Klasse zu starten.

 

Wir (Jennifer, Dahlia, Maya) sind der Meinung, dass man Französisch in die 6. Klasse verschieben soll. Wenn man es erst in der 7. Klasse lernt, ist es zu spät, weil man die verlorenen Jahre dann nur schlecht nacharbeiten kann. In der 9. Klasse gibt es nach unserer Ansicht einen riesigen Stress.

Text von: Jennifer Kesseli, Dahlia Tinner, Maya Alberding