Krebse retten aus dem Krebsbach

In den kommenden Jahren soll der Krebsbach hochwasserfest und auch ökologisch aufgewertet werden. Dazu sind umfangreiche Grabarbeiten an der Sohle des Baches nötig. Das St.Margarether Gewässer soll dabei breiter und für die Lebewesen vielfältiger gestaltet werden.

Für den Start der ersten Bauetappe zwischen den Brücken beim Ochsen und der Käserei mussten die im Bach lebenden Tiere so weit wie möglich aus dem Bach entfernt und in Sicherheit gebracht werden. Als erstes galt es die Krebse des Baches in einer Nachtaktion einzusammeln, denn diese Tiere würden beim elektrischen Abfischen am nächsten Tag schweren Schaden nehmen.  Die Schülerinnen und Schüler der Klassen Schalch und Gunterswiler übernahmen diese interessante Arbeit. Zuerst wurden die Jugendlichen vom Fischereiaufseher Marius Küttel in die Thematik eingeführt. Sie lernten die beiden zu erwartenden Krebsarten zu unterscheiden. Natürlich gab er auch Tipps, wie der Fang der Tiere am besten gelingen könnte.

So vorbereitet begannen die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeit und schon bald meldete die erste Gruppe den ersten Fangerfolg. Nach einer Stunde war die Arbeit getan und angehenden Naturschützer kehrten müde aber zufrieden nach Hause zurück.

IMG_1965.JPG IMG_1968.JPG IMG_1972.JPG
IMG_1977.JPG IMG_1978.JPG IMG_1981.JPG
IMG_1982.JPG IMG_1983.JPG IMG_1984.JPG
IMG_1986.JPG IMG_1991.JPG