Bandkonzert 2017

Konzert der Schülerbands der Sek. Waldegg, Münchwilen vom 26. Januar 2017

Bericht von Janik Leuenberger, 1. Sek.

 

Donnerstagmittag, 13.00 Uhr:
Viele haben mich gefragt, ob ich auch schon aufgeregt und nervös sei, und seltsamerweise konnte ich diese Frage bis dahin ganz ehrlich mit «Nein» beantworten. Ich dachte auch nicht, dass sich daran in dieser Probe am Mittag vor dem Konzert etwas ändern würde.
Während des ersten Songs stehe ich hinten im Chor, was ich so auch gut finde. Dann hat man das „Feeling“ des Chors, bevor man dann solo, im Duett oder im Trio singt.

„Cool Kids“ war aus meiner Sicht gut, wie auch die zwei darauffolgenden Songs
. Klar, war es nicht perfekt, denn wir sind eine Schülerband und es ist unser erstes Jahr. Am Ende der Probe kamen wir zum letzten Song, «All Summer Long». Dieses Stück bereitete mir schon seit Dienstag Kopfzerbrechen. Herr Raas hatte uns nahegelegt, dass wir diesen Song statt zu viert nur zu zweit singen sollten. Das hiess für Carlotta und mich – mehr Text auswendig können. Prompt blieben wir in der dritten Strophe stecken. Es folgte eine kurze Standpauke unseres Bandleiters. Scheinbar wirkte sie, denn der Song gelang uns im Anschluss fehlerfrei. Die Erleichterung war gross und die Probe zu Ende.

 

Donnerstagabend, 18.45 Uhr:
Die ersten Bandmitglieder trudelten langsam aber sicher ein und bald darauf die ersten Zuhörer. Die Nervosität stieg ins Unermessliche. Wo war die Erleichterung vom Nachmittag geblieben?
Zehn vor sieben. Wir versuchten uns gegenseitig zu beruhigen, was bei einigen mehr, bei andern weniger gelang. Der Singsaal war gerammelt voll. Neben Eltern und anderen Verwandten hatte es zahlreiche weitere Zuhörerinnen und Zuhörer, die gespannt auf den Auftritt warteten. Fünf vor sieben. Herr Raas schickte uns auf die Bühne, nachdem er uns mit einigen witzigen Sprüchen versucht hatte aufzulockern. Sobald wir angefangen hatten zu singen, war bei mir die ganze Nervosität weg. Ich konnte es in vollen Zügen geniessen, einzig und alleine beim letzten Lied erhöhte sich mein Puls. Als das Publikum applaudierte, stellte sich eine grosse Erleichterung ein. Beim Abgang ein super Gefühl im Bauch! Danach genossen wir den Auftritt der anderen beiden Bands. Ein erfüllter Abend neigte sich gegen 20.00 Uhr seinem Ende zu.