Sporttag 2014

Am 6. Mai konnten wir bei gutem Wetter unseren Sporttag durchführen. Hier ein paar Bilder und ein ausführlicher Bericht.

Sporttag 2014 der Sekundarschule Waldegg

 

 

 

 

Der Wettergott meinte es gut und der Sporttag der Sek. konnte bei Sonnenschein wie geplant durchgeführt werden. Die Mädchen und Knaben der 3. Sek. starteten mit dem Orientierungslauf. In Zweierteams bekamen sie eine Postenkarte und einen Badge, den man in die 18 in ganz Münchwilen verteilten Streckenposten stecken musste, um die elektronische Zeitmessung zu aktivieren. Sicherheit wurde gross geschrieben, so dass die Mehrheit der Strecke auf wenig befahrenen Wegen gelaufen werden konnte und der Übergang über die Hauptstrasse speziell gesichert war.

 

 

Ebenfalls um 08.00 Uhr begannen die Unihockey-Gruppenspiele der 1. Sek. in der Sporthalle. Dort wurde auf zwei Spielplätzen intensiv um Punkte gekämpft und man spürte, dass im Sportunterricht der 1. Sek. ein Schwergewicht auf Unihockey gelegt worden war: Konnte man doch herrliche Spielzüge, Pässe und Schüsse aufs Tor beobachten.

 

 

Für die 2. Sek. stand das Wahlmodul als erste Disziplin auf dem Programm. Sportliche Schülerinnen und Schüler wagten sich entweder auf eine kräftezehrende Biketour oder betätigten sich schweisstreibend im Fitnesscenter update. Eine dritte Gruppe schulte Koordination, Rhythmus und Ausdauer im Tanz. Etwas gemütlicher ging es in der Velogruppe zu, die eine Ausfahrt in die blühende Mailandschaft nach Wil unternahm. Die fünfte Gruppe lernte neue Spiele wie Kubb, Speedminton, Intercross oder Baseball kennen. Dabei standen Geschicklichkeit, Spass und das Ausprobieren von Neuem im Vordergrund.

 

 

Nach der grossen Pause wechselten die Jahrgänge in eine andere Disziplin: Die Drittklässler gingen zum Wahlmodul, die Zweitklässler warfen fleissig Körbe im Basketballturnier und die erste Sek. suchte die Posten im Orientierungslauf. Am Mittag unterbrach man die sportlichen Aktivitäten. Die Schülerinnen und Schüler assen zu Hause zu Mittag und die Lehrerinnen und Lehrer fanden Zeit, ihre Erlebnisse bei Pizza und Mineral auszutauschen.

 

 

Die 2. Sek. startete am Nachmittag zur traditionellen Leichtathletikprüfung mit Disziplinen wie Schnelllauf, Weit- oder Hochsprung, Kugelstossen oder Ballwurf. Die Erstklässler machten Bekanntschaft mit dem Wahlmodul und die Drittklässler passten und smashten im Minivolleyballturnier. Kurz nach 15.00 Uhr machten sich die beiden Schülermannschaften bereit, um gegen die Lehrerinnen und Lehrer anzutreten. Im Basketball siegten die Lehrpersonen knapp mit 4 zu 6 Punkten, im Unihockey war das Resultat deutlicher. Der anschliessende Volleyballmatch endete mit zwei klaren Siegen für die Lehrerinnen und Lehrer. Bei diesen Spielen standen nicht die Resultate im Zentrum sondern die Begegnung zwischen den Lehrpersonen und den Schülerinnen und Schülern auf dem Spielfeld. Den Abschluss bildete ein sogenannter Flashmob, bei dem alle Jugendlichen zu den Klängen von DJ Bobo tanzten.

 

 

Glücklicherweise verletzte sich niemand an diesem Tag. Es herrschte eine sportlich motivierte und friedliche Atmosphäre. Allen Helferinnen und Helfern sei ein grosses Dankeschön ausgesprochen.

 

 

 

 

Bericht von Patrick Benz