Wintersportlager

 

Wintersportlager der Primarschule Münchwilen

 

rt. Gleich nach den Weihnachtsferien verbrachten 70 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler der Volksschulgemeinde Münchwilen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen und weiteren Leitungspersonen erstmals ein obligatorisches Wintersportlager in Lenzerheide.

Bis anhin bot die Volksschulgemeinde Münchwilen während der Sportferien für alle sechsten Klassen ein freiwilliges Skilager an. Da das Interesse in den letzten Jahren spürbar nachgelassen hatte, änderte die Schulbehörde ihre Strategie und beschloss, ab 2015 ein obligatorisches Wintersportlager während der regulären Schulzeit durchzuführen. Deshalb packten alle Sechstklässlerinnen und Sechstklässler der beiden Schulzentren Kastanienhof und Oberhofen in der ersten Woche nach den Weihnachtsferien ihre Skis und Snowboards und begaben sich für fünf Tage nach Lenzerheide, wo sie mehr oder weniger gekonnt die Skipisten unsicher machten. Strahlender Sonnenschein während der ganzen Woche liess vergessen, dass die Schneedecke sehr dünn war und nur dank unzähliger Schneekanonen Skifahren überhaupt erst möglich war.

Zurück im Schulzimmer haben die Schülerinnen und Schüler ihre Eindrücke und Gedanken zu Papier gebracht:

„Mir hat es gefallen, dass wir jeden Tag Skifahren gegangen sind.“

„Die Abendprogramme waren sehr lustig und unterhaltsam.“

„Das Schanzenspringen hat mir Spass gemacht.“

„Mein Skistock ist kaputt gegangen.“

„Mir haben die tollen Skipisten gefallen.“

„Ich habe das Skifahren schnell gelernt.“

„Ich habe viele neue Freunde gefunden.“

„Ich fand es toll, dass ich Skifahren lernen konnte.“

„Ich fand die Zimmereinteilung cool.“