Teamweekend 2013

Lösungs-Motiviertes Teamweekend

 

Am ersten Septemberwochenende begaben sich alle Lehrpersonen der beiden Münchwiler Primarschulzentren Oberhofen und Kastanienhof ins traditionelle Teamweekend nach Brand in Vorarlberg. Fast alles drehte sich dieses Jahr ums Thema „Motivation“.

von Rolf Thalmann, Schulleiter

Schon seit beinahe zwanzig Jahren begeben sich die Lehrpersonen der Primarschule Münchwilen kurz nach Beginn eines neuen Schuljahres ins Teamweekend, um gemeinsam an Themen der Schulentwicklung und der Qualitätssicherung zu arbeiten. Oft aber werden auch Inhalte des Schulprogramms aufbereitet, damit sie im schulischen Alltag umgesetzt werden können. Dieses Jahr war das Hauptthema des ersten Tages auf vielfältigen Wunsch der Lehrpersonen die Motivationsförderung.

Nach einem durch die Schulleitung geführten Einstieg ins Tagesthema beantwortete der neue Schulpräsident, Thomas Wyser, Fragen der Lehrpersonen zu seinem Start ins neue Berufsfeld, zu Zielen seiner Amtsführung oder seinen Vorstellungen einer guten Schule. Anschliessend führte Reto Schlegel, Dozent an der Pädagogischen Hochschule Thurgau, ins Tagesthema „Motivationsförderung“ ein. Er zeigte den Lehrpersonen auf, dass verschiedene Formen von Motivationsstörungen auftreten. Dementsprechend vielfältig können auch die Ursachen sein, wobei diese nur zum kleinen Teil von den Lehrpersonen direkt beeinflussbar sind. Reto Schlegel ermunterte die Lehrerinnen und Lehrer, im Umgang mit unmotivierten Kindern den Fokus auf mögliche Lösungen und weniger auf die Analyse des Problems zu legen.

Deshalb liess der Referent die Lehrpersonen nach dem Mittagessen Elemente der lösungsorientierten Gesprächsführung ausprobieren und erste eigene Erfahrungen sammeln. Darauf aufbauend vermittelte Reto Schlegel den Lehrpersonen konkrete Ideen und Instrumente, die sie bei Bedarf im Klassenzimmer anwenden können. Nach einem Austausch über das praxisnahe und abwechslungsreich gestaltete Referat arbeiteten die Lehrpersonen zum Abschluss des ersten Tages in den Stufenteams. Die Kindergärtnerinnen befassten sich zum Beispiel mit der von der Schulbehörde erarbeiteten neuen Promotionsordnung, welche vor allem in Bezug auf die Einschulung Änderungen erfuhr.

Zu Beginn des zweiten Tages arbeiteten die Lehrpersonen nach Schulzentren getrennt. Unter der Führung der beiden Schulleiter Michael Götsch und Rolf Thalmann wurden Richtlinien im Umgang mit Schülern ohne Deutschkenntnisse erarbeitet, die Jahresprogramme wurden vervollständigt und das neu eröffnete Dokumentencenter auf dem Austauschserver wurde bedarfsgerecht gefüllt.

Schliesslich blieb nochmals einegute Stunde Zeit, um in den Stufenteams an Inhalten des Jahresprogrammes zuarbeiten. Konkret wurden unter anderem die geplante Projektwoche derMittelstufe Oberhofen vorbereitet. Einmal mehr zeigte sich, wie wertvoll es füreine Schule ist, wenn die Lehrpersonen während zwei Tagen Zeit haben, sichungestört und fernab des täglichen Schulbetriebs intensiv mit Themen derUnterrichtsentwicklung befassen können. Ganz nach dem Tagungsthema„Motivationsförderung“ begaben sich die Lehrpersonen nach den beiden Teamtagenins Wochenende, um am Montag gestärkt und neu motiviert in die Klassenzimmerzurückzukehren.

 

DSC00190.JPG DSC00192.JPG
DSC00201.jpg DSC00205.JPG