Bauernhofbesuch

„Sage es mir, und ich vergesse es;

zeige es mir, und ich erinnere mich;

lass es mich tun, und ich behalte es.“

Frei nach Konfuzius‘ Zitat beendete die 1. und 2. Klasse des Kastanienhofes am Montag, 3. Oktober ihr Realienthema Bauernhof mit einem Besuch bei Huguette und Pius Schwager auf dem Märlihof in Wittershausen. Die Landwirtin Huguette arbeitet eng mit der Vereinigung SchuB (Schule auf dem Bauernhof) zusammen, welche einen wesentlichen Teil der Kosten bei Klassenbesuchen auf einen von ihnen unterstützten Bauernhof übernimmt.

Nach dem ersten Kennenlernen im geräumigen Indianer-Tipi führte Huguette die Kinder über ihren Hof. Die Kinder durften einige Tiere streicheln und sogar auf den Arm nehmen. Gerade bei den Hühnern war dies ein riesen Spass, da die Tiere nach kurzer Zeit wieder davon flatterten und so manches Kind dabei etwas erschrak. Die Mastsäue und Pferde durften gefüttert werden. Nera, der Hofhund folgte uns auf Schritt und Tritt und erhoffte sich immer mal wieder eine leckere Belohnung. Ein weiteres Highlight war das ausgiebige Toben auf dem Heustock. Huguette erklärte den Kindern viele Dinge und wies sie auch auf die Gefahren hin.

Nachdem sich die Kinder auf dem Hof umsehen und im Heu umherspringen durften, versammelten wir uns wieder im Tipi, wo Huguette den Kindern ein Märli erzählte. Alle Kinderaugen waren gespannt auf sie gerichtet.

Im Anschluss an das Märli verteilten sich die Kinder auf drei unterschiedliche Posten. Beim einen Posten durften sie auf der Obstwiese Äpfel auflesen. Die vielen gesammelten Äpfel gaben die Kinder in eine alte Mostpresse, mit deren Hilfe sie mit vereinten Kräften frischen Süssmost herstellen durften. Die Schülerinnen und Schüler konnten nicht widerstehen, ab und zu etwas vom feinen Most zu kosten. Später wurde dieser in die mitgebrachten PET-Flaschen abgefüllt und den Kindern mit nach Hause gegeben. An einem weiteren Posten durften die Kinder mit frischer Kuhmilch und hofeigenen Eiern leckere Omeletten backen und diese direkt geniessen. Am dritten Posten konnten die Schülerinnen und Schüler aus frischem Rahm ein eigenes Stück Butter herstellen. Dazu mussten sie kräftig und ausdauernd schütteln. Jedoch war jedes einzelne Kind danach sehr stolz auf sein Ergebnis, das ebenfalls mit nach Hause genommen werden durfte.

Nach getaner Arbeit konnten die Kinder ihr Mittagessen geniessen und etwas ausruhen, bevor es danach wieder auf den Heustock ging. Hier konnten die Kinder sich nochmals austoben. Andere wollten lieber nochmal die Tiere besuchen.

Nachdem Huguette uns im Tipi noch ein kurzes Abschluss-Märli erzählt hatte, war die Zeit auf dem Bauernhof für uns leider schon vorbei und wir machten uns auf den Heimweg.

Ein grosses Dankeschön gilt Familie Schwager und vor allem Huguette, die es uns ermöglichte, einen spannenden und lehrreichen Tag auf dem Bauernhof erleben zu dürfen. Für die Kinder war es sehr eindrücklich, hautnah zu erleben, wo die Eier oder Milch herkommen, wofür die Mastsäue gehalten werden und wie anstrengend es sein kann, leckeren Süssmost selbst herzustellen.

 

IMG_4879.JPG IMG_48811.JPG IMG_4883.JPG
IMG_4895.JPG IMG_49101.JPG IMG_4923.JPG
IMG_49311.JPG IMG_49331.JPG IMG_4937.JPG
IMG_4953.JPG IMG_4956.JPG IMG_4963.JPG
IMG_4966.JPG