Internationaler Zukunftstag

 

Nationaler Zukunftstag

Donnerstag, 08. November

Auch eine Chance für die in der Schule Gebliebenen

Für die sechs Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse S. Müller, die aus verschiedenen Gründen nicht am Nationalen Zukunftstag teilnahmen, gab es ein Sonderprogramm.

Hier ein paar Ausschnitte aus den Erlebnisberichten von Katalin B., Greta L., Carmen B., Simona O., Hugo S. und Stefan D.

Am Morgen sind wir ganz normal zur Schule gekommen und dann mit einem gelben Bus über Wängi und Matzingen nach Frauenfeld gefahren. Der Chauffeur war Herr Müller. Auf dem Bus hatte es ganz viele Werbungen und in Frauenfeld haben wir  ein Foto gemacht.

Wir sind dann ins Naturmuseum gegangen, wo wir die Römerabteilung besuchten. Damit wir besser zuhören konnten, bekam jeder einen Hocker. Wir haben ganz viele Römersachen wie Mauern, Töpfe, Schuhe, Gläser gesehen und Herr Müller hat uns ganz viel darüber erzählt. In einer Vitrine waren sogar die Überreste einer richtigen römischen Toilette (Latrine). Da gab es aber auch einen riesigen Brennofen und grosse hölzerne Weinfässer mit Inschriften. Wir durften sogar römische Kleider anprobieren und machten nochmals ein Foto. Nach einer Stunde haben wir im Museumsrestaurant Znüni gegessen und dazu Eistee bekommen.

Danach sind wir weiter nach Hüttwilen gefahren und haben dort die Überreste der Römervilla Stutheien angeschaut. Man konnte sogar nach das Kaltbad, das Warmbad, das Schwitzbad und den Säulengang erkennen. Es war lustig und wir haben auf den Mauern Fangis gespielt.

Am Schluss hat uns Herr Müller mit dem Bus wieder zur Schule zurückgebracht. Es hat uns sehr gut gefallen.   

 

IMG_7246.JPG IMG_7248.JPG IMG_7250.JPG
IMG_7252.JPG IMG_7255.JPG IMG_7260.JPG