Singspiel

  „Louis, s’tuet mir leid!“

 

rt. Zum Ende des Schuljahres führten die Erstklässler von Nathalie von Holzen in der Aula Oberhofen das Singspiel „Louis, s’tuet mir leid!“ auf. Das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich von der Aufführung beeindruckt und spendete lang anhaltenden Applaus.

 

Ein klein wenig nervös waren sie schon, die Erstklässler von Nathalie von Holzen, als sie in der hübsch dekorierten Aula vor das erwartungsfreudige Publikum traten. Mit dem Singen des ersten Liedes, einfühlsam begleitet von Loyse Hemmeler am Flügel, legte sich die Nervosität und die Schülerinnen und Schüler meisterten in der Folge ihre Aufgabe souverän. Mit viel Freude und sichtbarem Stolz erzählten die Kinder die Geschichte vom Affen Louis und dem Papagei Coco. Obwohl Coco seinen Freund Louis zu Beginn der Geschichte verspottete und gar nicht nett behandelte, konnte er auf dessen Hilfe zählen, als er in einem Netz gefangen wurde. Louis bot alle Tiere des Urwalds auf, um Coco zu helfen und ihn zu befreien. Als Dank für die Befreiung aus dem Netz lud der Papagei die Urwaldtiere zu einem Beerenfest ein und entschuldigte sich bei Louis für sein respektloses Verhalten.

Das Singspiel bot den Erstklässlern die Gelegenheit, ihren Eltern und Grosseltern zu zeigen, wie gut sie lesen gelernt hatten. Aber auch der frische Gesang und die rhythmischen Zwischenspiele überzeugten. Vor allem die sehr deutliche Aussprache der Kinder zeigte, wie viel Energie und Zeit die beiden Lehrerinnen Nathalie von Holzen und Loyse Hemmeler in das Singspiel investiert hatten. Darum war es auch nicht erstaunlich, dass das Publikum tosenden Applaus spendete und eine Zugabe forderte. Ein grosser Dank und ein dickes Lob an die Erstklässler und ihre Lehrerinnen für diese ausgezeichnete Leistung!

DSC01963.JPG DSC01964.JPG
DSC01967.JPG DSC01974.JPG
DSC01977.JPG DSC01981.JPG
DSC01982.JPG DSC01984.JPG
DSC01988.JPG DSC01989.JPG